Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Kontakt

Beat Wermelinger

Forschungsanstalt WSL

Eidg. Forschungsanstalt WSL
Waldentomologie
Zürcherstrasse 111
CH - 8903 Birmensdorf

Tel: +41 44 739 22 58
Fax: +41 44 739 22 15

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Redaktion waldwissen.net - WSL
Redaktion: WSL, Schweiz
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 59.3359.3359.3359.3359.33 (73)

Naturführer: Lebensweise und Befallsmerkmale wichtiger Borkenkäfer

Kaum ein Tier ist bei Förstern so verhasst wie die kleinen Borkenkäfer. Die wirtschaftlichen Schäden können enorm sein. Ein im Juni 2007 erschienener Naturführer beschreibt die 17 wichtigsten einheimischen Borkenkäfer, ihre Lebensweise, die Bedeutung in der Forstwirtschaft, ihre natürlichen Feinde sowie Massnahmen, um Bäume vor Borkenkäferbefall zu schützen.

Buchdeckel Ulmer-Verlag

Borkenkäfer treten ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit, wenn sie bei Massenvermehrungen zum Absterben von Waldbeständen oder markanten Einzelbäumen führen. Allerdings erlangen nur wenige unter den weltweit über 6000 Borkenkäfer-Arten (in Europa leben ca. 300 davon) eine wirtschaftliche Bedeutung. Obwohl Borkenkäfer grosse wirtschaftliche Schäden anrichten können, gehören sie in jedes Waldökosystem und spielen beim Rückführen von geschwächten und toten Bäumen in den Nährstoffkreislauf eine wichtige Rolle.

Borkenkäfer prägnant vorgestellt

Nach einer kurzen Einleitung beschreiben die Autoren in wohltuender Kürze die Biologie von Borkenkäfern. Darin erfährt man beispielsweise, dass die Ulmensplintkäfer (Stichwort Ulmenwelke) und der Buchdrucker zu den Rindenbrütern gehören oder dass bei den holzbrütenden Borkenkäfern nur die Weibchen neue Brutbäume besiedeln. Weitere Kapitel sind der wirtschaftlichen und ökologischen Bedeutung, den möglichen Massnahmen oder den natürlichen Feinden der Borkenkäfer gewidmet.

Das Schwergewicht des 64-seitigen Buches liegt aber bei der genauen Vorstellung der 17 am häufigsten anzutreffenden einheimischen Borkenkäfer. Rund 170 meist farbige Fotos zeigen die Borkenkäfer und ihre Schadbilder im Detail. Folgende Arten werden portraitiert:

  • Buchdrucker (Ips typographus)
  • Kupferstecher (Pityogenes chalcographus)
  • Doppeläugiger Fichtenbastkäfer (Polygraphus poligraphus)
  • Zottiger Fichtenborkenkäfer (Dryocoetes autographus)
  • Riesenbastkäfer (Dendroctonus micans)
  • Krummzähniger Weisstannenborkenkäfer (Pityokteines curvidens)
  • Kleiner Tannenborkenkäfer (Cryphalus piceae)
  • Grosser Waldgärtner (Tomicus piniperda)
  • Kleiner Waldgärtner (Tomicus minor)
  • Sechszähniger Kiefernborkenkäfer (Ips acuminatus)
  • Grosser Lärchenborkenkäfer (Ips cembrae)
  • Kleiner Bunter Eschenbastkäfer (Leperisinus fraxini)
  • Kleiner Buchenborkenkäfer (Taphrorychus bicolor)
  • Kleiner Ulmensplintkäfer (Scolytus multistriatus)
  • Linierter Nutzholzborkenkäfer (Trypodendron lineatum)
  • Ungleicher Holzbohrer (Xyleborus dispar)
  • Schwarzer Nutzholzborkenkäfer (Xylosandrus germanus)

Bestellung

Mehr auf waldwissen.net