Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Kontakt

Dr. Gerald Kändler

zur FVA Homepage

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA)
Abt. Biometrie und Informatik

Wonnhalde 4  
79100 Freiburg

Tel. 0049 761 4018 120

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Redaktion FVA
Redaktion: FVA, Deutschland
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 63.063.063.063.063.0 (19)

Das Programm "Holzernte"

HOLZERNTE liefert rechnergestützte Entscheidungshilfen für Holzernte und Holzvermarktung. Im Holzerntebetrieb dient es der Vor- und Nachkalkulation von Hieben. Im Mittelpunkt steht dabei die Herleitung des erntekostenfreien Holzerlöses (Deckungsbeitrag).

Logo Holzernteprogramm

Zusätzlich werden Informationen über Zeitaufwand sowie Lohn- und Sachkosten bereitgestellt. Dabei können die meisten heute in der Praxis üblichen Aufarbeitungs- und Bringungsverfahren berücksichtigt werden.

Mit dem Programm lassen sich die Auswirkungen verschiedener Vorgaben und Faktoren auf den Deckungsbeitrag durch deren Variation in Simulationsläufen untersuchen. Solche Variationen können die Sortenwahl und -aushaltung, Güteanteile, Holzpreise, Einsatzkosten, Lohnformen sowie Aufarbeitungsverfahren bzw. Ablaufabschnitte betreffen.

Auch wenn der Forstbetrieb mangels Alternativen auf ein bestimmtes Holzerntesystem festgelegt ist, so erfordert doch der zunehmende Einsatz von Unternehmern zur objektiven Entscheidungsfindung eine PC-gestützte Kalkulation des Deckungsbeitrags. Ähnliches gilt auch beim Selbstwerbereinsatz.

HOLZERNTE ermöglicht eine flexible und praxisorientierte Sortierung und ist damit ein wichtiges Instrument einer aktuellen Holzvermarktung. Der sprunghafte Wandel am Holzmarkt sowie eine zunehmend käuferorientierte Sortierung stellen nach Ort und Zeit rasch wechselnde Anforderungen hinsichtlich der Aushaltung des Holzes dar.

So lassen sich für konkrete Hiebe oder Modellhiebe bei entsprechender Kundennachfrage für unterschiedliche Sortimente und Preisideen alternative Aushaltungskonzepte durchspielen und die für den Betrieb erlösoptimalen Lösungen finden.

Weitere Anwendungsbereiche von HOLZERNTE sind u. a.

  • jährliche Hiebs- und Sortenplanung
  • forstliche Betriebsanalyse
  • Herleitung von Standardkosten für das Controlling
  • Kalkulation des Zeitaufwands bei motormanueller Holzernte im Monatslohn
  • Erstellung regionaler Hiebssorten- und Bestandessortentafeln
  • Abtriebswertberechnung
  • Verkauf auf dem Stock

Link