URL: https://cms.waldwissen.net/technik/holzernte/kalkulation/wsl_hepromo/index_DE
Originalartikel: Frutig, F.; Holm, S.; Lemm, R.; Pedolin, D.; Thees, O. (2015): Kalkulation von Holzerntearbeiten: Das Produktivitätsmodell HeProMo. www.waldwissen.net
Autor(en): Fritz Frutig, Stefan Holm, Renato Lemm, Dario Pedolin, Oliver Thees
Online-Version: Stand: 29.05.2019
Redaktion: WSL, CH

Kalkulation von Holzerntearbeiten: Das Produktivitätsmodell HeProMo

Mit dem Holzernteproduktivitätsmodell HeProMo lassen sich einfach und rasch Zeitaufwand, Leistung und Kosten verschiedener Holzerntearbeiten berechnen. In einer umfassenden Überarbeitung wurden veraltete Modelle aktualisiert sowie Modelle für bisher fehlende Holzernteprozesse erstellt. Dies sind insbesondere die Vollbaum­bringung mit Kombiseilgerät sowie die Arbeitsprozesse der Energieholzernte. Zusätzlich sind Modelle zur Schätzung der Volumina von Schaftholz, Energieholz und Biomasse zu finden.

neu
 
Titelbild der HeProMo-CD

Das Holzernte-Produktivitäts-Modell HeProMo ist ein IT-gestütztes Modell zur Berechnung von Produktivität und Kosten verschiedener Holzernteprozesse. Mögliche Anwender sind Forstbetriebe, Forstunternehmer, Forstverwaltungen, forstliche Ausbildungsstätten sowie Wissenschaft und Forschung.

HeproMo deckt vor allem folgende Anwendungsgebiete ab:

Die Produktivitätsmodelle sind in Java programmiert und damit plattformunabhängig nutzbar. Sie weisen eine benutzerfreundliche Menüführung auf. Zu jedem einzelnen Modell eines Holzernteprozesses ist eine ausführliche Dokumentation zu den Grundlagendaten und zur Modellerstellung abrufbar.

Download

Neue Version 2019
hepromo.zip (36 MB)
   
neu
Hinweis: Wenn Sie die heruntergeladene zip-Datei entpacken, erhalten Sie die Datei HeProMo.jar. Diese kann direkt und ohne Installation per Doppelklick gestartet werden. Auf Ihrem Computer muss dazu eine aktuelle Java-Version installiert sein (mindestens Java 1.6).
   

Der Download und die Nutzung von HeProMo sind kostenlos. Bei allfälligen Fragen sowie für Anregungen etc. können Sie gerne Fritz Frutig kontaktieren (siehe Kontaktbox rechts).

Mehr im Web

Mehr auf waldwissen.net