Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Kontakt

Urs-Beat Brändli

Forschungsanstalt WSL

Eidg. Forschungsanstalt WSL
Wissenschaftlicher Dienst LFI
Zürcherstrasse 111
CH - 8903 Birmensdorf

Tel: +41 44 739 23 43
Fax: +41 44 739 22 15

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Redaktion waldwissen.net - WSL
Redaktion: WSL, Schweiz
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 58.3358.3358.3358.3358.33 (16)

Ergebnisse des dritten Schweizerischen Landesforstinventars

Das Landesforstinventar (LFI) ist ein Projekt im Auftrag des Bundesrates, das gemeinsam vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) und der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) umgesetzt wird. Die WSL ist verantwortlich für Planung, Datenerhebung, Analyse und wissenschaftliche Interpretation, das BAFU für die waldpolitische Umsetzung. Seit 30 Jahren liefern die Schweizerischen Landesforstinventare Daten und Kennzahlen zum Schweizer Wald.

  • Erstes Schweizerisches Landesforstinventar (LFI1): 1983–1985
  • Zweites Schweizerisches Landesforstinventar (LFI2): 1993–1995
  • Drittes Schweizerisches Landesforstinventar (LFI3): 2004–2007
  • Viertes Schweizerisches Landesforstinventar (LFI4): 2009–2017

Die Feldaufnahmen für das dritte LFI wurden 2007 abgeschlossen. Die wichtigsten Resultate werden nach Themen gruppiert in waldwissen.net vorgestellt:

Grössere Holzvorräte in den Schweizer Alpen, Vorratsabnahme im Mittelland Grössere Holzvorräte in den Schweizer Alpen, Vorratsabnahme im Mittelland

Das dritte Schweizerische Landesforstinventar zeigt, dass der Vorrat in den letzten 10 Jahren nur noch im Alpenraum deutlich zunahm. Im Mittelland hingegen ging er zurück, vor allem bei der Fichte. Dennoch gibt es überall mehr dicke Bäume.

14.09.2009
54.3354.3354.3354.3354.33 (216)
Rekordhohe Vorräte im Schweizer Wald trotz regionaler Abnahme Rekordhohe Vorräte im Schweizer Wald trotz regionaler Abnahme

Mit 345 m3 zählt der Hektarvorrat in den Schweizer Wäldern zu den höchsten in Europa. Während der Nadelholzvorrat im Gebiet des Orkans "Lothar" abnahm, wurden in den Gebirgskantonen deutlich weniger als zwei Drittel des Zuwachses genutzt.

08.04.2009
48.048.048.048.048.0 (16)
Der Schweizer Wald wird natürlicher Der Schweizer Wald wird natürlicher

Mehr naturnaher Laubwald im Mittelland, mehr natürliche Verjüngung, mehr Totholz und mächtigere Bäume: Nicht nur die Bergwälder, sondern auch die Wirtschaftswälder der Tieflagen sind naturnaher geworden.

10.07.2009
49.049.049.049.049.0 (221)
Im Schweizer Wald ist das Laubholz auf dem Vormarsch Im Schweizer Wald ist das Laubholz auf dem Vormarsch

Die Ergebnisse des dritten Schweizerischen Landesforstinventars zeigen: Die Waldfläche nimmt im Alpenraum stetig zu. Der Holzvorrat steigt gesamthaft nur leicht und sinkt im Mittelland sogar. Zudem wächst mehr Laubholz.

09.11.2007
62.062.062.062.062.0 (59)
Wirkung und Stabilität des Schweizer Schutzwaldes besser geworden Wirkung und Stabilität des Schweizer Schutzwaldes besser geworden

Rund 43 Prozent des Schweizer Waldes schützen Siedlungen und Verkehrswege direkt oder indirekt. Der Schutzwald ist im letzten Jahrzehnt dichter und schutzwirksamer geworden. Auch die Stabilität und die Verjüngung des Schutzwaldes haben sich verbessert.

08.01.2010
55.055.055.055.055.0 (153)
Schäden im Schweizer Wald Schäden im Schweizer Wald

Schäden sind wichtige Indikatoren für die nachhaltige Entwicklung des Waldes. Deswegen erfasst das Schweizerische Landesforstinventar seit 1983 Schäden an einzelnen Bäumen und im Jungwald. Seit 2004 werden auch Flächen- und Bodenschäden erhoben.

01.12.2009
53.3353.3353.3353.3353.33 (97)
Der Druck der Erhohlungsuchenden auf den Schweizer Wald nimmt zu Der Druck der Erhohlungsuchenden auf den Schweizer Wald nimmt zu

Das Bevölkerungswachstum, die Zunahme der Siedlungsfläche, das sich verändernde Freizeitverhalten und das allgemeine Betretungsrecht sorgen dafür, dass Erholungsuchende den Schweizer Wald immer intensiver nutzen.

27.05.2010
54.6754.6754.6754.6754.67 (111)
Intensivere Holznutzung im Schweizer Wald Intensivere Holznutzung im Schweizer Wald

Bis vor wenigen Jahren war die Holznutzung im Schweizer Wald deutlich kleiner als der Zuwachs. Die steigende Nachfrage nach Holz und die Zwangsnutzungen infolge "Lothar" führten dazu, dass der Zuwachs in den letzten 10 Jahren zu 93% genutzt wurde.

07.04.2010
49.6749.6749.6749.6749.67 (165)

Wenn Sie sich näher für das Schweizerische  Landesforstinventar interessieren, finden Sie auf der folgenden Website zusätzliche Informationen: www.lfi.ch

Ergebnisse des LFI3 in Buchform

Buchdeckel

Die Resultate über den Zustand und die Entwicklung des Schweizer Waldes sind in einem Buch umfassend dargestellt und erläutert. Der Bericht ist thematisch strukturiert nach den europäischen Kriterien und Indikatoren zur nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes: Waldressourcen, Gesundheit und Vitalität, Holzproduktion, Biologische Vielfalt, Schutzwald und Sozioökonomie. Eine Bilanz zur Nachhaltigkeit, basierend auf LFI-Ergebnissen, schliesst die Publikation ab.

Download

Bestellung

  • Das Buch ist im WSL-Shop kostenlos erhältlich (exkl. Versandkosten).
  • WSL Shop
    Zürcherstrasse 111
    CH-8903 Birmensdorf
    Telefon +41 44-739 21 11
    Fax +41 44-739 22 15
    e-mail: e-shop @ wsl.ch