Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Klima und Umwelt

Klima und Umwelt

Nicht nur der Klimawandel, auch verschiedene andere Umwelteinflüsse wirken direkt oder in Wechselwirkung auf den Wald. Die Forstwirtschaft ist einerseits gefordert, die Anpassung und Widerstandsfähigkeit des Waldes zu fördern. Andererseits mindert die Forstwirtschaft manche, die Umwelt in Mitleidenschaft ziehende menschliche Aktivitäten ab.

Neueste Artikel
Land:
  first items previous 10 results 1 ... 6 7 8 9 (86 Artikel)
Das Trockenjahr 2003 - (k)ein Jahrhundertereignis

Der Supersommer 2003 war bisher ein Extremereignis. Ob dies auch in Zukunft so gelten kann, ist keineswegs sicher. Denn der Witterungsablauf in diesem Jahr könnte in Zukunft auch mit einem der letzten gemäßigten Sommer in Verbindung gebracht werden.

64.3364.3364.3364.3364.33 (54)
Die diskrete Kohlenstoffspeicherung der deutschen Forstpartie

Mit dem Emissionshandel soll die Emission von CO2 reduziert werden. Im Gegensatz zu anderen Ländern wird dabei in Deutschland und der EU die Forstwirtschaft kaum als profitable CO2-Senke für den Bezug von Gutschriften herangezogen.

52.6752.6752.6752.6752.67 (114)
Mehr Misteln wegen der Klimaerwärmung?

In den Waldföhrenwäldern des Wallis kamen Misteln bis vor 90 Jahren kaum oberhalb von 1000 m ü. M. vor. Heute besiedelt dieser Halbparasit Gebiete bis 1250 m ü. M. und höher. Es scheint, dass sich die Klimaerwärmung bereits auf die Arealgrenze der Mistel ausgewirkt hat.

56.3356.3356.3356.3356.33 (89)
Diskussion Klimaänderungen

Die Anzeichen einer größeren Änderung des Klimas in Mitteleuropa mehren sich. Dies wird auch Auswirkungen auf die Wälder Mitteluropas haben.

54.3354.3354.3354.3354.33 (229)
Das Standortsgutachten – Entscheidungshilfe zwischen Kulturbegründung und Nichtstun

Flächen, die nach vorübergehender Umwandlung zur forstlichen Rekultivierung anstehen, lassen sich meist nicht ohne Schwierigkeiten aufforsten. Die standortskundliche Erhebung in Form des Standortsgutachten zeigt Möglichkeiten und Grenzen der Rekultivierung auf.

51.6751.6751.6751.6751.67 (20)
Aufforstung von oberflächenabgedichteten Deponien

Mit Hilfe von Oberflächenabdichtungssystemen sollen vor allem Sickerwässer im Deponiekörper vermieden werden. Zusätzlich soll "geeigneter Bewuchs" die Oberflächenabdichtung ergänzen. Unter welchen Bedingungen können Forstpflanzen mit dem Ziel der Waldentwicklung hierfür verwendet werden?

62.3362.3362.3362.3362.33 (31)
  first items previous 10 results 1 ... 6 7 8 9 (86 Artikel)
Rubrikenbild: FVA/Waldschutz