Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Pilze und Flechten

Pilze und Flechten

Der Wald ist voller Pilze – auch wenn sie im Verborgenen leben. Viele pflegen als Mykorrhizapilze eine Symbiose mit den Bäumen und erleichtern ihnen die Wasser- und Nährstoffaufnahme. Dafür erhalten sie Zucker und Kohlenhydrate. Andere Pilze zersetzen das Holz oder verursachen Krankheiten an Bäumen. In Verbindung mit Algen bilden sie Flechten. Sie sind aus dem Wald einfach nicht wegzudenken.

Neueste Artikel
Land:
  first items previous 10 results 1 2 3 (25 Artikel)
Das unterirdische Geheimnis von Steinpilz und Trüffel

Ein Baum kommt selten alleine, denn er bringt immer auch "seinen" Pilz mit, ohne den er in vielen Fällen sogar nicht einmal überleben könnte.

67.067.067.067.067.0 (148)
Der grösste Pilz der Schweiz

Wal-Forscher, Mammutbaum-Experten und Pilzwissenschafter sind sich uneinig darüber, was das grösste Lebewesen der Erde ist. Zumindest für die Schweiz scheint die Sache geklärt: Eine Forscherin der WSL hat im Nationalpark einen 800m langen und 500m breiten Riesenpilz entdeckt.

71.071.071.071.071.0 (60)
Rote Liste: Mehr als ein Drittel der Schweizer Flechten gefährdet

Flechten gedeihen in glühenden Wüsten oder auch in der Arktis. In der Schweiz aber kämpfen sie ums Überleben. Mehr als ein Drittel der untersuchten Arten ist gefährdet und steht deshalb auf der Rote Liste.

62.062.062.062.062.0 (49)
SwissFungi: Verbreitungsatlas der Pilze der Schweiz

Kommen Steinpilz und Eierschwamm in den Wäldern meines Wohnortes vor? Wo wächst der Tintenfischpilz? Was ist das Verbreitungsgebiet der Stinkmorchel? Swissfungi gibt Antwort.

63.3363.3363.3363.3363.33 (105)
Fünf Meilen gegen den Wind...

Ein australisches Hexenei gesellt sich seit etwa 100 Jahren immer häufiger zu seinen europäischen Verwandten. Es bietet deutlich mehr für´s Auge als jene, die Nase jedoch muss auch bei diesem Pilz leiden.

80.6780.6780.6780.6780.67 (12)
  first items previous 10 results 1 2 3 (25 Artikel)
Rubrikenbild: Thomas Reich