Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Insekten

Insekten

Großflächige Insektenkalamitäten sind ein Risiko für Forstbetriebe. Aber auch kleinflächig auftretende Entwertungen von Holz summieren sich zu hohen Verlusten. Gegenmaßnahmen sind oft aufwändig und müssen fachkundig eingesetzt werden.

Neueste Artikel
Land:
  first items previous 10 results 1 ... 9 10 11 12 13 (121 Artikel) next 1 results last items
Bestandesbehandlung bei Zweipunkt-Eichenprachtkäferbefall

Wie sollen Eichen-Bestände behandelt werden, die von dem Zweipunkt-Eichenprachtkäfer befallen sind?

65.065.065.065.065.0 (21)
Klimaveränderungen und Biotische Schäden im Wald

Die Auswirkungen kurzfristiger Witterungseinflüsse auf die wichtigsten Forstschädlinge lassen sich meist gut abschätzen. Dies trifft jedoch keineswegs auf die Auswirkungen einer längerfristigen Änderung der Witterung im Zuge des Klimawandels zu.

52.3352.3352.3352.3352.33 (157)
LWF-Merkblatt Nr. 15 - Eichenprozessionsspinner

Ein früher eher seltener Schmetterling macht vor allem in Nordbayern immer öfter Probleme, die über die direkte Schäden der Bäume hinausgehen.

72.6772.6772.6772.6772.67 (92)
LWF-Merkblatt Nr. 14 - Rindenbrütende Borkenkäfer an Fichte

Borkenkäfer sind meist unauffällige Zeitgenossen. Bestimmte Arten neigen jedoch bei geeigneten Umweltbedingungen zu Massenvermehrungen und fordern dann bei Waldbesitzern sehr viel Aufmerksamkeit.

61.3361.3361.3361.3361.33 (38)
LWF-Merkblatt Nr. 9 - Kleine Fichtenblattwespe

Die Kleine Fichtenblattwespe ist zunächst nicht bestandesbedrohend. Sie kann jedoch in manchen Gegenden über viele Jahre hinweg Massenvermehrungen bilden und dort den wirtschaftlichen Anbau der Fichte verhindern.

66.6766.6766.6766.6766.67 (14)
Erfahrungen mit dem Buchdrucker nach Sturmereignissen

Die zwei grossen Sturmereignisse "Vivian" und "Lothar" waren für Forstdienste und Waldbesitzer eine grosse Herausforderung. Diese Erfahrungen führen zu Empfehlungen für ein zukünftiges Borkenkäfer-Management.

73.6773.6773.6773.6773.67 (29)
Förster suchen mit Polizei-Hubschrauber nach Borkenkäfernestern

Borkenkäfernester schnell zu finden ist ist vor allem im Hochgebirge schwierig. Noch schwieriger ist eine genaue Ortsbeschreibung für den Aufarbeitungstrupp. Wenn man aber die Nester mit dem Hubschrauber aus der Luft ortet und mit GPS kartiert, wird beides fast zu einem Kinderspiel.

73.3373.3373.3373.3373.33 (25)
Der Schwammspinner (Lymantria dispar)

Der Schwammspinner ist ein ausgesprochen wärmeliebender Nachtfalter. Trotz zahlreichen natürlichen Gegenspielern neigt der Schmetterling nach warm-trockenen Frühsommern zu Massenvermehrungen, die das Wachstum der Bäume beeinträchtigen und für den Menschen lästig sein können.

60.3360.3360.3360.3360.33 (144)
Biologie und natürliche Regulation von Gespinstmotten

In vielen Regionen Europas verursachen Gespinstmottenraupen bei Massenvermehrungen einen Kahlfrass an verschiedenen Laubhölzern. Sie bilden dabei ein grosses, weisses Gespinst.

56.6756.6756.6756.6756.67 (149)
Der Grosse Lärchenborkenkäfer – Biologie, Überwachung und forstliche Massnahmen

Nach Trockenjahren kann der Grosse Lärchenborkenkäfer in Lärchenbeständen ebenso empfindliche Ausfälle verursachen wie der Buchdrucker bei der Fichte. Schäden treten vor allem dort auf, wo man die Lärche als Gastbaumart gepflanzt hat.

79.6779.6779.6779.6779.67 (44)
  first items previous 10 results 1 ... 9 10 11 12 13 (121 Artikel) next 1 results last items
Rubrikenbild: Beat Wermelinger