Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Schadensmanagement

Schadensmanagement

Schadereignisse wie Windwurf, Borkenkäfer oder Wildschäden sind eine immer wiederkehrende Herausforderung für das Forstpersonal. Die meist komplexen Zusammenhänge erfordern ein intensives Abwägen. Dafür ist ein breites Wissen über Auslöser und mögliche Gegenmaßnahmen unerlässlich.

Neueste Artikel
Land:
  first items previous 10 results 1 ... 42 43 44 45 46 (452 Artikel) next 2 results last items
Monetäre Bewertung von Rehwildverbiss in Naturverjüngungen

Wie lassen sich Verbissschäden in Naturverjüngungen in Zahlen fassen? Mit einem an der FVA entwickelten Verfahren kann dies schnell und leicht erfolgen.

65.065.065.065.065.0 (78)
Der Esskastanien-Rindenkrebs

Der ursprünglich aus Asien stammende Pilz wurde 1992 erstmalig in Deutschland (Ortenau) nachgewiesen. Die Beseitigung der befallenen Bäume ist dringend notwendig, um die weitere Ausbreitung des aggressiven Pilzes zu verhindern.

64.3364.3364.3364.3364.33 (109)
Der Große Lärchenborkenkäfer (Ips cembrae)

Die Witterung im Jahr 2003 hat auch ansonsten eher unauffällige Borkenkäferarten wie den Großen Lärchenborkenkäfer so gefördert, dass sie ins Rampenlicht geraten.

58.6758.6758.6758.6758.67 (33)
Zeit nutzen zur Borkenkäferbekämpfung

Das Jahr 2003 war in Bayern ein Kupferstecher-Jahr. Die Befallssituation war dank der Witterung ernst und zwang zu einer Reihe von Maßnahmen, die in ähnlichen Situationen der Zukunft gleichermaßen zwingend sein werden.

61.6761.6761.6761.6761.67 (33)
Erz- und Brackwespen, Gegenspieler des Buchdruckers

Im Nationalpark Bayer. Wald herrscht seit Jahren eine Massenvermehrung des Buchdruckers, die vom Menschen absichtlich nicht bekämpft wird. Das bietet die Gelegenheit für die forstliche Forschung, vom Menschen unbeeinflusste biologische und ökologische Vorgänge zu beobachten.

60.3360.3360.3360.3360.33 (53)
Kommentare (2)
Klimaveränderungen und Biotische Schäden im Wald

Die Auswirkungen kurzfristiger Witterungseinflüsse auf die wichtigsten Forstschädlinge lassen sich meist gut abschätzen. Dies trifft jedoch keineswegs auf die Auswirkungen einer längerfristigen Änderung der Witterung im Zuge des Klimawandels zu.

52.3352.3352.3352.3352.33 (163)
Der Sägehörnige Werftkäfer

Bis in das späte Frühjahr im Wald lagerndes Holz oder auch mangelhaft beregnetes Nasslagerholz ist für den Werftkäfer zum Befall geeignet. Der sonst nur an Stubben oder Ähnlichem vorkommende Käfer kann dann sogar zu einem bedeutenden Schädling werden.

64.6764.6764.6764.6764.67 (33)
Wildschäden in der Landwirtschaft und deren Bewertung

Wildschäden sind teuer, ärgerlich und führen häufig zu Konflikten. Neben einschlägigen Gesetzen gibt es in Bayern eine Vielzahl von Regeln und gängigen Verfahren um sie zu lösen.

64.064.064.064.064.0 (590)
Hilfsmittel zur Erhebung und Bewertung von Verbiss- und Fegeschäden

Als Hilfsmittel zur gutachtlichen Bewertung sind in der Broschüre Tabellen des zu erwartenden Ertragsausfalles nach Verbiss- und Fegeschäden an Jungpflanzen angeführt. Richtlinien und Rahmenwerte für eine Schadensabgeltung werden dargestellt.

79.079.079.079.079.0 (68)
Biodiversität und Waldschutz – ein Widerspruch?

Bei der Waldbewirtschaftung werden im äußersten Fall auch Insektizide eingesetzt, beispielsweise zur Borkenkäferbekämpfung. Welchen Einfluss dies auf die Artenvielfalt hat, zeigt dieser Beitrag.

62.3362.3362.3362.3362.33 (45)
  first items previous 10 results 1 ... 42 43 44 45 46 (452 Artikel) next 2 results last items
Rubrikenbild: FVA/Hanne Gössl